FURCHT+ELEND

September/Oktober 2020
image-10775279-FURCHTELEND-aab32.w640.JPG
                                                                         ©Foto Damian Bugmann


Schweigen
der Lämmer

Soziales Leben und
Volksgesundheit
werden ruiniert

Börse überschlägt sich
Gesundheitsminister
kaufen Villen

Lämmer schweigen
und gehorchen

Atemnot

Gesichtsvermummung
führt zu Atemnot
Rückenkrümmung
und Verdummung

Maske tragen?
- ich bin weder abergläubisch
noch obrigkeitshörig!

Maulkorb tragen?
- ich bin weder tollwütig
noch gemeingefährlich!



Fernsteuerung

Käufliche Medien sind die Grundlage von Scheindemokratie
und Fernsteuerung der Untertanen.


Behauptung von westlicher Medienfreiheit

Was die bürgerlichen Mainstream-Medien predigen
- gilt als ausgewogen, kritisch und wahr

Was die bürgerlichen Mainstream-Medien unterschlagen
- gilt als Fake News

Was nicht nach westlichem Strickmuster funktioniert
- gilt als Repression, Zensur, Korruption und Diktatur


Propaganda statt Dialog

Peinliche SRF-Arena-Diskussion vom Dienstag, 22.9. zu Corona-Skepsis

Drei Viertel der Zeit Herrschaftsdiskurs, Propaganda der Be-fürwortenden inklusive der Moderatorin - die vor allem ihre Klischees reinbutterte wie Reichsbürger, Gewalt und Drohung gegen Medienschaffende (der Mainstreammedien), Sektierer, Verschwörung, igitt, davon muss sich ein vernünftiger Mensch und loyaler Pandemiebürger distanzieren; ausserdem habe SRF immer kritisch, fair, transparent und ausgewogen berich-
tet (ha ha). Die Gegnerischen kamen kaum zu Wort, wurden ständig unterbrochen und belehrt.

Man will sich tolerant und demokratisch zeigen und führt die Kritiker, die man nicht verstehen will und kann, vor wie Tanz-bären oder Wilde und will sich selbst zuhören und sich bestätigen. Auch eine Form von Zensur.


Sado-Maso

Schweizer Fernsehen: Die tägliche Erziehung zu verschärftem Wettbewerb und zunehmendem Coronatotalitarismus.


Hochamt

Bundesrat und Kantonsregierungen zelebrieren in den Leit-medien das Covid-Hochamt der unfehlbaren Coronasekte.

Mit null Durchblick und null kritischer Distanz höselen WOZ
und Republik dem lügenden, betrügenden und ausbeutenden kapitalistischen Mainstream nach.


©Text Damian Bugmann


Furcht und Elend des 21. Jahrhunderts

Wir sind nicht mehr wie in der zweiten Hälfte des Zwanzigsten Jahrhunderts in einer Zeit der Öffnung, des Aufbruchs, der Horizont- und Bewusstseinserweiterung, des Strebens nach Selbstbestimmung, Emanzipation, Verantwortung, Vereinigung, gleichen Rechten und Umverteilung gegen unten.

Das neue Jahrhundert ist gekennzeichnet durch Bewusstseins-trübung, Verengung, Vereinzelung, Verdrängung, Verzicht, Unterordnung, Unterwerfung, Selbsttäuschung, Scheinheiligkeit und Schönfärberei, durch Manipulation, Kontrolle, Privilegien und zunehmende Umverteilung gegen oben.

Der Pandemiebetrug ist nur ein erster Höhepunkt dieser verheerenden Entwicklung. Betrogene aller Länder vereinigt euch endlich!


Kapitalistischer Trick

Der Kapitalismus, seit den Siebziger-Jahren permanent in Krise, sucht sich ständig wieder in neuen Formen hervorzubringen, die von den meisten nicht als kapitalistischer Trick erkannt werden.

Beim neoliberalen Pandemietotalitarismus gehören schon viele zu den Claqueur*innen, die sich als links oder gar kommunis-tisch definieren.


Verordnete kapitalistische Perversitäten

Die gewaltigen lebensfeindlichen Widersprüche im Betrieb, in Wirtschaft, Politik, Staat, Gesellschaft, Ehe und Familie werden von vielen brav geschluckt und beschönigt. Sie murren und poltern allerhöchstens ein bisschen stammtischmässig oder stellen zahme liberale oder sozialdemokratische Forderungen.

Wer so abgerichtet im Leben steht, akzeptiert auch die neusten verordneten Perversitäten und trägt Maulkorb, lässt sich tracen, testen, sozial isolieren, einsperren und mit schädlichen Medi-kamenten und Impfungen vollpumpen.


Denunziationsdruck und Lawine

Eine Grippe, die die Arbeitsfähigkeit reduziert, macht vielen Angst, die unsägliche schwere Krankheit in sich zu tragen.
Sie wollen Gewissheit und hoffen darauf, negativ getestet zu werden. Vernünftige Worte, der Test stelle weder ein Virus noch eine Infektion fest, sondern messe irgendwelche Zelltrümmer, die als Trümmer des Sars-Covid-Virus fantasiert würden, wer-den nicht gehört. Auch dieser Hinweis verfängt nicht: Bei einem positiven Ergebnis wird durch Contact Tracing und Denunzia-tionsdruck oft eine Lawine von invasiven Eingriffen ausgelöst: Viele Leute müssen in Quarantäne, sich testen und behandeln lassen. Auch der Hinweis auf die hohe Profitorientiertheit des Gesundheitssystems wird nicht gehört.

Die Leute wollen das gar nicht wissen, diese Widersprüche gar nicht bewusst machen, um nicht in ein Dilemma zu kommen an der Arbeit, im Verein, in der Beiz. Um nicht als Stänkerer, Wissenschaftsleugner und Verschwörungstheoretiker zu gelten. Die soziale Kontrolle wird von der New World Order instrumen-talisiert. Die Angst, aus dem sozialen Netz zu fallen und die Arbeit zu verlieren ist vermutlich grösser als die Angst vor dem angeblichen Killervirus.

©Text Damian Bugmann


----------------------------------------

Links:



---------------------------------------